Elbit Systems Deutschland

NEXT IS NOW®

Taktische Datenlinks.

Bei militärischen Operationen, im Küstenschutz und bei der Katastrophenhilfe trägt Interoperabilität entscheidend zur verlässlichen Situationserfassung bei. Sie ermöglicht zielgerichtetes und schnelles Handeln. Die taktischen Datenlinks 11 und 22 (NATO Improved Link Eleven – NILE) werden von Elbit Systems Deutschland mit leistungsfähiger Kommunikation durch die Geräte Link 11 Data Terminal Set „DTS 2020“ und Link 22 Signal Processing Controller „SPC 1920“ (See) beziehungsweise „SPC 1921“ (Luft) unterstützt. Das Multi Link-Terminal „MLT 2920“ kombiniert die Fähigkeiten des DTS 2020 und des SPC 1920 physikalisch in einem Gehäuse.

Link 22 Signal Processing Controller SPC 1920.

Der „SPC 1920“ stellt die Funktion von zwei Link 22 SPCs („Signal Processing Controller“) bereit. Beide SPC-Einheiten funktionieren unabhängig voneinander und ermöglichen einen Zweikanalbetrieb für Link 22. Die Betriebsart HF-EPM ist zur Implementierung bereit, aber zurückgestellt aufgrund von US-Vorschriften zur TRANSEC-Verfügbarkeit. Eine proprietäre TRANSEC-Lösung – ermöglicht durch einen abweichenden Standard – kann auf Anfrage, jedoch auf Kosten fehlender Interoperabilität, bereitgestellt werden.

Merkmale

  • 19-Zoll-Einschubgehäuse 1 HE
  • HF-Festfrequenz (HF FF) -Betrieb
  • UHF-Festfrequenz (UHF FF) -Betrieb
  • UHF-Frequenzsprungverfahren (UHF EPM) -Betrieb
  • Unterstützung der neuesten Version des NILE-Blockzyklus
  • Service-Schnittstelle an der Frontplatte
  • Umweltbedingungen gemäß MIL-STD-810
  • Elektromagnetische Verträglichkeit nach MIL-STD-461

HFFF-Optionen

  • STANAG 4539 Annex E: Wellenform 7 und Management-Wellenform
  • STANAG 4539 Annex F: Wellenformen 8–12
  • STANAG 4539 Annex G: Wellenformen 13–18

 

Link 22 Airborne Signal Processing Controller SPC 1921.

Der SPC 1921 ist die Luftfahrt-Version des 19-Zoll-Gerätes SPC 1920, die durch Portierung der bewährten SPC-1920-Funktionalität auf luftgestützte geeignete Hardware gebaut wurde. Die Betriebsart HF-EPM ist zur Implementierung bereit, aber zurückgestellt aufgrund von US-Vorschriften zur TRANSEC-Verfügbarkeit. Eine proprietäre TRANSEC-Lösung – ermöglicht durch einen abweichenden Standard – kann auf Anfrage, jedoch auf Kosten fehlender Interoperabilität, bereitgestellt werden.

Merkmale

  • ARINC-600 2 MCU Standard-Gehäuse mit rückseitigem ARINC 600-Steckverbinder
  • Front-Ethernet-Service-Schnittstelle
  • HF-Festfrequenz (HF FF)
  • UHF-Festfrequenz (UHF FF)
  • Unterstützung der neuesten Version des NILE-Blockzyklus
  • Umweltbedingungen gemäß MIL-STD-810
  • Elektromagnetische Verträglichkeit nach MIL-STD-461

HFFF Optionen

  • STANAG 4539 Annex E Wellenform 7 und Management-Wellenform
  • STANAG 4539 Annex F Wellenformen 8–12
  • STANAG 4539 Annex G Wellenformen 13–18

Mehr Optionen

  • UHF-EPM-Betriebsart
  • Fernsteuerung von Funkgeräten
  • Zwei-Kanal-Betrieb

 

Link 11 Data Terminal Set DTS 2020.

Das DTS 2020 liefert alle Modem- und Netzwerksteuerungsfunktionen, die in einem TADIL-A / NATO Link 11 System gemäß MIL-STD-188-203-1A erforderlich sind. Die Modulationsarten sind CLEW (Conventional Link Eleven Waveform) und SLEW (Single-tone Link Eleven Waveform).

Merkmale

  • 19-Zoll-Einschubgehäuse 1 HE
  • Krypto-Schnittstelle: NTDS parallel
  • Funkschnittstelle: nom. 0 dBm, symmetrisch, 600 Ω
  • Steuerungs-Schnittstelle: Ethernet
  • Stromversorgung: 110 – 240 V Wechselstrom, 50/60 Hz
  • Umweltbedingungen gemäß MIL-STD-810
  • Elektromagnetische Verträglichkeit nach MIL-STD-461

Optionen

Auf Anfrage ist eine optionale Unterstützung vorgesehen:

  • Link 11 über SATCOM
  • Das DTS 2020 leitet taktische Informationen zu und von einem über eine digitale Schnittstelle angeschlossenen SATCOM-Modem weiter.
  • Multi Frequency Link 11 (MFL)-Betrieb
  • Gleichzeitige/redundante Übertragung taktischer Informationen auf mehreren HF/UHF-Frequenzen.

 

Link 11/22 Multi Link Terminal MLT 2920.

Gleichzeitiger Multi-Link-Betrieb: Unterstützte Frequenzbänder für den Betrieb sind HF und UHF. Die DTS 2020 liefert die Modulationsarten Conventional Link Eleven Waveform (CLEW) und Single-tone Link Eleven Waveform (SLEW) (pro SPAWAR-S-850). Der MLT 2920 verfügt über zwei funktionale Signalverarbeitungs-Controller (SPC), SPC #1 und SPC #2, die einen gleichzeitigen Zweikanalbetrieb für Link 22 ermöglichen. Jede eingebettete SPC arbeitet unabhängig von der anderen ohne jegliche Einschränkungen. Der Standard SPC 1921 enthält eine funktionale Signalverarbeitungs-Controller-Einheit (SPC), die den Einkanalbetrieb für Link 22 ermöglicht.

Das Multi Link Terminal

Der MLT 2920 ist ein 2U-Einschubgerät, das eine Lösung für Schiffe mit begrenztem Platzangebot bietet. Alle betrieblichen Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite. Der Bediener führt die Erstinbetriebnahme über Serviceschnittstellen auf der Vorderseite durch. Die Produktpflege erfolgt in funktionsfähigem Zustand ohne Demontage. Während des Lebenszyklus profitiert der Anwender vom Wachstumspotential von Link 22, indem er neue Funktionen auf den MLT 2920 hochlädt. 

Allgemein

  • 19-Zoll-Einschubgehäuse 2HE
  • Line-Replaceable-Unit (LRU)
  • Stromversorgung: 100 – 240 V AC, 50/60 Hz
  • Umweltbedingungen gemäß MIL-STD-810
  • Elektromagnetische Verträglichkeit nach MIL-STD-461

Link 11

  • Krypto-Schnittstelle: NTDS parallel
  • Funkschnittstelle: nom. 0 dBm, symmetrisch, 600 Ω
  • Steuerungs-Schnittstelle: RS-423-Asynchronisierung #
  • Service-Schnittstelle: RS-232-kompatibel

Link 22

  • HF-Festfrequenz (HF FF)
  • UHF-Festfrequenz (UHF FF)
  • UHF-Frequenzsprungverfahren (UHF EPM)
  • Unterstützung der neuesten Version des NILE-Blockzyklus
  • Front-Ethernet-Service-Schnittstelle
  • Fernsteuerung von eingebetteten SPCs durch den SNC
  • Fernsteuerung von HF/UHF-Funkgeräten durch jeden SPC

HFFF-Optionen

  • STANAG 4539 Annex E Wellenform 7 und Management-Wellenform
  • STANAG 4539 Annex F Wellenform 8-12
  • STANAG 4539 Annex G Wellenform 13-18